Montag, 27. 05. 2013 - Abschiedsfete in Berlin

Trollschluck bei den Rüschen.

Noch einmal Freunde sehen, fest drücken, den Abschied so richtig zelebrieren. Ich fand es wunderschön.

Die Sonne spielte mit und so saßen erst einmal alle auf der Terasse. Erst als diese wirklich VOLL war nutzten wir auch das Wohnzimmer. Nach dem absolut spektakulären Sonnenuntergang (und der darauf einsetzenden spürbaren Kühle) füllte sich  dann auch langsam der Innenbereich.

Liebe Leute! Es war ein wunderbarer Abend. Ich nehme die Erinnerung daran mit, auch wenn sich CB ohne Abschied einfach davon geschlichen hat. So, dafür wirst Du hier noch einmal ganz öffentlich und fest gedrückt. Schau halt, wie Du damit klar kommst.

 

Geschenke gab es auch.

 

Eine Tüte mit Berliner Luft von Christiane Brandes. Die fröhlichen Töne des alten Berliner Liedes hauen einen, kaum freigelassen, fast um. Nehme ich natürlich mit!

 

Eine Tasse von meinen DoKo-Frauen, mit Bild! Alle fünf Frauen mit jeder Menge Spaß auf nur 10x10 cm.

 

Von Rita und Achim einen wunderschönen alten Sextanten für den Skipper, damit wir uns nicht verirren!!! Er hat schließlich die Verantwortung. Die Bordfrau bekam ein aus Schilf geflochtenes Oberteil, mit einem roten Ponpon im Mittelfeld, sozusagen als Hingucker. Für Beide gab es noch ein Rätselbuch, Gehirntraining ist angesagt.

 

Heike B. brachte für den Skipper ein 6x8cm großes Universalwerkzeug, hochgradig edel und für mich eine goldene Pfeife. Ich habe mir überlegt, daß ich Norbert damit prima aus dem Schlaf holen kann. (Ist manchmal nämlich nicht so einfach)

 

Von Hans und Brigitte haben wir einen Schutzengel bekommen. Das kann nie schaden.

 

 

 

Wie man an den tränenfeuchten Figuren deutlich sehen kann werden sie uns alle sehr vermissen.

Was auf Gegenseitigkeit beruht.

Eigentlich hätten wir ein Kreuzfahrschiff kaufen sollen, dann hätten wir sie alle mitnehmen können.

 

Einige gute Flaschen Wein habe wir ebenfalls bekommen. Sie werden uns ein kleines Stück begleiten.